30-07-2021
Außenministerium wirft USA drei Sünden im COVID-19-Management vor

Coronapandemie

Außenministerium wirft USA drei Sünden im COVID-19-Management vor

Während einer Pressekonferenz des chinesischen Außenministeriums kommentierte der Sprecher Zhao Lijian die jüngsten Medienberichte über das COVID-19-Management der USA, in welchen der Regierung eine unzureichende Handhabung vorgeworfen wurde. Berichten zufolge führten unverantwortliche Maßnahmen bei Auslandsreisen-Kontrollen und der Rückführung illegaler Einwanderer zu einer erneuten weltweiten Verschärfung der Pandemie.

FCCC und BBC

Außenministerium reagiert auf ausländische Berichterstattung

Außenministeriumssprecher Zhao Lijian äußerte sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag zur Berichterstattung ausländischer Medien über die Überschwemmungen in Henan und betonte Chinas Ablehnung gegenüber dem FCCC (Foreign Correspondents Club of China) und dem Nachrichtensender BBC.

Außenministerium

Kommentar aus Japan zur Taiwan-Frage stößt auf Ablehnung

Chinesischer Außenministeriumssprecher Zhao Lijian verurteilte den kürzlich stattgefundenen strategischen Dialog zwischen Gesetzgebern aus Japan, den USA und Taiwan, da dieser „von der Form als auch vom Inhalt her negativ und falsch“ gewesen sei.

Energie

Aufbau von riesigem Offshore-Windpark in Guangdong

Am 15. Juli wurde im südchinesischen Meer das F34-Windrad des Windparkprojekts in der Stadt Yangjiang, Provinz Guangdong, erfolgreich installiert. Damit übertrifft die Leistung des Windparks offiziell eine Million Kilowatt.

Forschung

Russischer Virologe widerlegt Theorie der künstlichen Erzeugung des neuartigen Coronavirus

Das neuartige Coronavirus hat einen natürlichen Ursprung. Dies bekräftigte der russische Spitzenvirologe Alexander Semenow neulich. Die ständigen Anschuldigungen der USA, dass das Virus aus einem chinesischen Labor stamme, seien rein politisch und äußerst unprofessionell, sagte er.

这里是新疆

Politik

Chinas Regierung will Verwaltung von Forschungsgeldern verbessern

China wird seine Verwaltung zentraler Forschungsgelder weiter reformieren und verbessern, um den Forschern einen größeren Ermessensspielraum bei der Verwendung der Gelder einzuräumen und sie besser zu motivieren, sich auf ihre Forschung zu konzentrieren. Dies beschloss der Staatsrat am Mittwoch auf einer Sitzung unter Vorsitz von Ministerpräsident Li Keqiang.

Außenamtssprecher: WHO-Arbeitsplan für die zweite Phase der Rückverfolgung des Virusursprungs kann nicht als Grundlage der internationalen Zusammenarbeit dienen

Der Arbeitsplan der WHO für die zweite Phase der Rückverfolgung des Coronavirus ist nicht einstimmig von den Mitgliedstaaten beschlossen worden und entspricht nicht den Resolutionen der 73. WHO-Versammlung. Dies sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Beijing.

Wang Yi: China und ASEAN sollten gegenseitiges strategisches Vertrauen weiter stärken

China und die ASEAN sollten sich in Fragen, die die Kerninteressen der jeweils anderen Seite betreffen, weiterhin gegenseitig unterstützen und Verständnis aufbringen.

Wirtschaft

Quellen: Rechtschaffene Unternehmen können im Ausland an die Börse gehen

China unterstützt weiterhin einheimische Unternehmen, die sich an ausländischen Börsen notieren lassen wollen, und wird in Kürze weitere Maßnahmen zur Öffnung des chinesischen Kapitalmarkts für ausländische Unternehmen bekanntgeben.

Experten: Maßnahmen der US-Notenbank haben wenig Einfluss auf China

Nachdem die US-amerikanische Fed diese Woche zwei Tage eine Sitzung abgehalten hatte und danach ihre Ergebnisse und Schlussfolgerungen präsentierte, sind sich chinesische Experten sicher, dass jegliche mögliche Maßnahmen der US-Notenbank wenig Einfluss auf Chins Geldpolitik haben werden.

Chinesische Provinzen geben Wirtschaftsdaten bekannt

Siebenundzwanzig chinesische Provinzen und Regionen auf Provinzebene haben ihre Wirtschaftszahlen für die erste Hälfte dieses Jahres bekannt gegeben, wobei die Provinz Guangdong den ersten Platz belegte.

Gesellschaft

Stresstest für China: COVID-19-Ausbreitung aus Nanjing

Der prominente chinesische Spezialist für Infektionskrankheiten, Zhang Wenhong, bezeichnete den COVID-19-Ausbruch in Nanjing am Donnerstag auf seinem Sina Weibo-Account als landesweiten Stresstest. Die Lage in der Stadt in der ostchinesischen Provinz Jiangsu gebe Anlass zu weiteren Überlegungen für die künftige Epidemieprävention und -bekämpfung.

Stadt in Sichuan bietet Zuschüsse für zweites oder drittes Baby an

Die lokale Regierung der Stadt Panzhihua in der südwestchinesischen Provinz Sichuan kündigte am Mittwoch an, Zuschüsse für Familien anzubieten, die ein zweites oder drittes Baby zur Welt bringen. Da Panzhihua als erste Stadt im ganz Land gilt, die solchen Zuschüsse für Familien mit einem zweiten oder dritten Baby anbietet, erregte sie große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Neue Studie: 55 wilde sibirische Tiger in China gesichtet

Während einer neuen Untersuchung wurden in China insgesamt 55 wilde sibirische Tiger gesichtet, was auf eine Erholung der Population der vom Aussterben bedrohten Art hindeutet. Frühere Vorhersagen hatten befürchtet, dass diese Tigerart in China aussterben würde.

Kultur

Nyingchi in Tibet: Das „reinste Land auf der Erde“

Nyingchi, was so viel wie „Thron der Sonne" bedeutet, liegt am Unterlauf des Yarlung Zangbo-Flusses im Südosten Tibets auf einer durchschnittlichen Höhe von 3.100 Metern und verfügt über einen der am besten geschützten Urwälder Chinas.

Chinas 500 Jahre altes Miao-Dorf

Das Miao-Dorf Luojiatuo im autonomen Kreis Pengshui der Miao- und Tujia-Nationalität ist mit einer Fläche von 3,4 Quadratkilometern das größte und am besten erhaltene Miao-Familiendorf in Chongqing. Es blickt auf eine Geschichte von mehr als 500 Jahren zurück.

Lokales Schattenspiel von Generation zu Generation überliefert

Es ist eine vergleichsweise kleine Bühne und die Darsteller sind dementsprechend auch klein. Unter den Lichtern und Schatten werden Figuren, Blumen und Häuser sichtbar und den Zuschauern werden allerlei spannende Geschichten präsentiert.

Technik

Zahlreiche fortschrittliche Technologien wurden in Überschwemmungsgebieten in der Provinz Henan eingesetzt.

Neuste Technologien unterstützen Hochwasserschutz und Katastrophenhilfe

Beim Hochwasserschutz und der Katastrophenhilfe in der zentralchinesischen Provinz Henan wurden zahlreiche fortschrittliche Technologien eingesetzt.

Neuer Bomber von Chinas Luftwaffe soll bester der Welt sein

Chinas neuer Tarnkappenbomber soll nach Angaben von Militärexperten zu den leistungsfähigsten der Welt zählen. Über das Aussehen und Design, um das sich derzeit zahlreiche Spekulationen ranken, gibt es noch keine genauen Details.

Chinesische Drohnen stellen lebenswichtige Netzwerkdienste bereit

Nicht nur Deutschland hat jüngst eine schwere Hochwasserkatastrophe erlebt, auch die zentralchinesische Provinz Henan wurde von heftigen Überflutungen heimgesucht. Ein neues modernes Mittel, das China nutzt, um die Kommunikationsverbindung für die dortigen Bewohner wiederherzustellen, sind spezielle Drohnen, die ansonsten im Militärbereich eingesetzt werden.

Videos

mehr

Xinjiang

Unsere Geschichten werden erzählt, Episode 2 – Familie

In der zweiten Episode des Dokumentarfilms von People's Daily Online über die Uigurische Autonome Region Xinjiang im Nordwesten Chinas erzählen zwei ganz normale Familien aus Kashgar und Hotan ihre Geschichten von familiärer Liebe, Zuneigung, Glück und Gelassenheit, zusammen mit all ihren Höhen und Tiefen auf dem Weg dorthin.

Interviews

mehr

Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenfällige Erfolge erzielt habe.

Meistgelesene Artikel

Chinesische Geschichten

mehr

Anstrengungen

KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kanälen in den Bergen

Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

Archiv

mehr