06-03-2021

Wichtige Rede

Xi Jinping nimmt an Paneldiskussion der NVK-Delegation der Inneren Mongolei teil

Staatspräsident Xi Jinping hat am Freitagnachmittag an der Paneldiskussion der Delegation der Inneren Mongolei für die vierte Sitzung des 13. Nationalen Volkskongresses (NVK) teilgenommen. Dabei betonte er, dass das neue Entwicklungskonzept als ein Ganzes vollständig, genau und umfassend verstanden und umgesetzt werden müsse.

Infrastruktur

Tibet investiert vermehrt in Verkehrsprojekte

Das Autonome Gebiet Tibet im Südwesten Chinas plant, im Zeitraum von 2021 bis 2025 etwa 190 Milliarden Yuan (ca. 29,3 Milliarden US-Dollar) für Verkehrsinfrastrukturprojekte auszugeben.

Kommentar

Dringende Verbesserung des Wahlsystems von Hongkong

Auf der 4. Tagung des 13. Nationalen Volkskongresses (NVK) gab der stellvertretende Vorsitzende des ständigen Ausschusses des NVK Wang Chen eine Erklärung über „Entscheidungsentwurf des NVK zur Verbesserung des Wahlsystem der Sonderverwaltungsregion Hongkong“.

Armutsbekämpfung

Getreidemalerei macht Dorfbewohner in Hebei reich

Shi Xiaomei, die in den 1980er Jahren geboren wurde, beschäftigte sich seit 2014 mit der Getreidemalerei. Sie hat ein Getreidemalereistudio gegründet und zahlreichen Dorfbewohner beim Erwerb dieser Fähigkeit geholfen. Ihre Werke werden im In- und Ausland verkauft und ziehen jedes Jahr eine große Anzahl von Touristen an.

Weltallforschung

China wählt Astronauten für Raumfahrtprogramm aus

Die Besatzungsmitglieder, die am Bau der chinesischen Raumstation teilnehmen werden, wurden ausgewählt und werden laut der China Manned Space Agency (CMSA) für ihre Missionen geschult.

Politik

KPRF-Vorsitzender: Wichtigstes Geheimnis des Erfolgs der Kommunistischen Partei Chinas

Professor Gennadi Sjuganow, Vorsitzender der Kommunistische Partei der Russischen Föderation (KPRF), meint, dass die Kommunistische Partei Chinas seit ihrer Gründung große Errungenschaften erzielt und das chinesische Volk aus der Armut und Schwäche des alten Chinas zur großen Wiederbelegung des neuen Chinas geführt, und auch große Beiträge für die Welt geleistet habe. Das Geheimnis liege in der Beherrschung fortschrittlicher Theorien und der Fähigkeit, aus der Geschichte und von den Menschen zu lernen.

UN-Generalsekretär: starke Führung ist entscheidend für Verwirklichung der Armutsbefreiungsziele Chinas

UN-Generalsekretär António Guterres hat vor kurzem die starke Führung als sehr wichtig für die Verwirklichung der Armutsbefreiungsziele Chinas bezeichnet. Guterres sagte, China habe eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Investitionen in die Produktionskapazitäten des Landes, die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung zu erhöhen, insbesondere in die Bereiche Infrastruktur, soziale Absicherung, Gesundheit und Bildung.

Chinas Entwicklungsziele bringen der Welt mehr Gewissheit

Die reguläre jährliche Sitzung des chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK) ist am Freitag eröffnet worden. Wie in den vergangenen Jahren stand das erwartete Wirtschaftswachstumsziel Chinas im Mittelpunkt der Diskussion in ausländischen Medien.

Wirtschaft

NDRC-Direktor zuversichtlich bezüglich Chinas Wirtschaft

Am Rande der vierten Sitzung des 13. Nationalen Volkskongresses ist am Freitag die Veranstaltung „Minister-Korridor“ abgehalten worden. Als Antwort auf das im diesjährigen Rechenschaftsbericht der Regierung vorgeschlagene Ziel eines „BIP-Wachstums von mehr als sechs Prozent“ zeigte He Lifeng, Direktor der Nationalen Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC), seine Zuversicht bezüglich der Wirtschaft des Landes.

China arbeitet Aktionsplan für Erreichen des Höchststands der Kohlenstoffemissionen vor 2030 aus

China wird in diesem Jahr einen Aktionsplan für das Erreichen des Höchststands der Kohlenstoffemissionen vor 2030 ausarbeiten. In dem Rechenschaftsbericht, der am Freitag dem chinesischen Nationalen Volkskongress zur Überprüfung vorgelegt wurde, wurde betont, dass man in diesem Jahr eine solide Arbeit leisten solle, um den Höchststand der Kohlenstoffemissionen und Kohlenstoffneutralität zu erreichen.

China zeigt sich zuversichtlich in Wirtschaftswachstum nach COVID-19-Pandemie

Beijing wird ein Signal beispiellosen Erfolgs bei der wirtschaftlichen Erholung von der COVID-19-Pandemie senden und in den beiden diesjährigen Sitzungen detailliert beschreiben, wie das Land in den kommenden fünf Jahren neue Ziele erreichen wird, berichtete Malaysias Nachrichten-Webseite The Star Online.

Gesellschaft

China will Umweltqualität ständig verbessern

China will vorbeugende und behandelnde Maßnahmen für Umweltschutz und ökologischen Aufbau verstärken. So soll die Umweltqualität ständig verbessert werden.

Schüler in China bekommen nicht genug Schlaf

Schlafmangel unter Kindern und Jugendlichen in China hat sich in den vergangenen zehn Jahren verschärft. Mehr als 80 Prozent haben an Schultagen nicht genügend Schlaf, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Bericht.

Der Dongshan-Tunnel im Nordwesten Chinas fertiggebaut

Nach über 1.000 Arbeitstagen ist der Dongshan-Tunnel entlang der Nationalstraße Nr. 213 im Nordwesten Chinas nun fertiggebaut worden. Als wichtige Verbindung der beiden Provinzen Gansu und Qinghai ist dieser Tunnel 3.639 Meter lang und liegt im Durchschnitt 3.850 Meter über dem Meeresspiegel.

Kultur

Hochschule aus dem Festland Chinas wird Campus in Hongkong errichten

Die Universität Shenzhen (SZU), die in der zu Hongkong benachbarten Stadt Shenzhen liegt, will als erste Hochschule des chinesischen Festlands einen Campus in der Sonderverwaltungsregion errichten. Dies geht aus einem Antrag ihres Rektors Li Qingquan hervor, der zugleich Abgeordneter des chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK) ist.

Denkmalschutzexperte schlägt Gründung von staatlichem Labor für Kulturerbe vor

Der Denkmalschutz sowie die Pflege und Überlieferung von kulturellem Erbe liegen Su Bomin sehr am Herzen. Er ist Vizepräsident des Dunhuang-Forschungsinstituts und Abgeordneter des chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK).

Ein Arbeiter testet einen mit Bambus verkleideten Taschenrechner in Tonggu, Jiangxi Provinz am 26. Februar.

Jiangxi baut sich mit Bambus eine bessere Zukunft

Aufgrund den enormen Bambusressourcen hat sich die Bambusverarbeitung zu einer der wichtigsten Industrien im Landkreis Tonggu in der Provinz Jiangxi entwickelt. In den letzten Jahren hat der Landkreis Richtlinien eingeführt, welche das Entwerfen von neuen Produkten bei lokalen Unternehmen fördert.

Technik

Chinas erstes Raumstationmodul fertig zum Start

China plant, das Kernmodul seiner Raumstation vor Ende Juni in den Weltraum zu befördern, so die chinesische Behörde für bemannte Raumfahrt. Das 20 Tonnen schwere Kernmodul und die für den Start benötigte Schwerlast-Trägerrakete Long March 5B sind im Raketenstartzentrum Wenchang in der Provinz Hainan eingetroffen

Chinas Amphibienflugzeug AG600 absolviert ersten Testflug mit Einsatz des Feuerlöschsystems

Das eigenständig von China entwickelte Amphibienflugzeug AG600 hat am Donnerstag in Jingmen in der zentralchinesischen Provinz Hubei erfolgreich seinen ersten Testflug mit dem Ziel der Brandbekämpfung durchgeführt. Dies war noch am gleichen Tag vom zuständigen Konzern Aviation Industry Corporation of China (AVIC) zu erfahren.

Huawei: 200 Millionen Smartphones sollen dieses Jahr HarmonyOS nutzen

Huawei kündigte an, dass es sein hauseigenes Betriebssystem HarmonyOS in diesem Jahr in 200 Millionen Smartphones verwenden wolle, da der chinesische Technologieriese seinen Vorstoß zum Aufbau eines robusten App-Ökosystems inmitten der Einschränkungen der US-Regierung weiter beschleunigt.

Videos

mehr

Dokumentarfilmreihe

China Armutsbekämpfung

People's Daily hat heute die dreiteilige Dokumentarfilmreihe „Chinas Armutsbekämpfung“ veröffentlicht. Die Dreharbeiten dauerten drei Jahre. Das Team legte 46.845 Kilometer zurück, sammelte dabei 1326 Geschichten über die Armutsbekämpfung und schloss schließlich 21 Fälle zur Armutsbekämpfung in 11 Provinzen ein. Die Reihe gliedert sich in drei Teile mit den Titeln „Weg der Armutsbekämpfung“, „Armutsbekämpfungsweisheit“ und „Ehrgeiz erleuchtet die Zukunft“.

Interviews

mehr

Botschafter a.D Shi Mingde: Rückwärtsentwicklung der Beziehungen zwischen China und Europa ist keine Lösung

Der 66-jährige Shi Mingde war 47 Jahre Diplomat - 28 Jahre davon in Deutschland. Von 2012 bis 2019 war er Botschafter der VR China in der Bundesrepublik Deutschland und konnte die rasante Entwicklung der bilateralen Beziehungen miterleben und mitgestalten.

Meistgelesene Artikel

Chinesische Geschichten

mehr

Freiwillige

UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten kämpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

Archiv

mehr