02-10-2021
german 02-10-2021
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Wirtschaft

China gibt erneut Metalle aus den Reserven frei

(German.china.org.cn)

Samstag, 02. Oktober 2021

  

Zum vierten Mal in diesem Jahr gibt China große Mengen Kupfer, Aluminium und Zink aus den nationalen Reserven frei, um die Versorgung mit den wichtigen Rohstoffen stabil zu halten und die Preise nicht weiter steigen zu lassen. Damit sollen vor allem die produzierenden Unternehmen unterstützt werden.

China hat angekündigt, insgesamt 150.000 Tonnen Kupfer, Aluminium und Zink aus den nationalen Reserven freizugeben, um die Preise und die Versorgung mit wichtigen Rohstoffen stabil zu halten, wie die zuständige staatliche Behörde bekannt gab.

Die National Food and Strategic Reserves Administration (NFSRA) teilte mit, dass China 30.000 Tonnen Kupfer, 70.000 Tonnen Aluminium und 50.000 Tonnen Zink aus seinen Reserven freigeben werde. Dies stellt bereits die vierte Freigabe in diesem Jahr dar. Nach Angaben der NFSRA wird die Freigabe dazu beitragen, den Druck auf die Rohstoffkosten der verarbeitenden und produzierenden Unternehmen zu verringern und das Marktangebot zu erhöhen.

Die Behörde kündigte überdies an, sie werde die Veränderungen auf dem Markt genau beobachten und die nationalen Reserven weiterhin nutzen, um die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage bei Metallen auszugleichen. Seit Juni dieses Jahres hat China bereits drei Chargen von Kupfer, Aluminium und Zink im Gesamtgewicht von 420 000 Tonnen freigegeben, um das Marktangebot zu erhöhen, den Druck auf die Rohstoffkosten der Unternehmen zu verringern und die Auswirkungen von COVID-19 sowie den Überschwemmungen in einigen Teilen des Landes abzufedern. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Xinjiang

Unsere Geschichten werden erzählt, Episode 2 – Familie

In der zweiten Episode des Dokumentarfilms von People's Daily Online über die Uigurische Autonome Region Xinjiang im Nordwesten Chinas erzählen zwei ganz normale Familien aus Kashgar und Hotan ihre Geschichten von familiärer Liebe, Zuneigung, Glück und Gelassenheit, zusammen mit all ihren Höhen und Tiefen auf dem Weg dorthin.

Interviews

mehr

Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenfällige Erfolge erzielt habe.

Chinesische Geschichten

mehr

Anstrengungen

KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kanälen in den Bergen

Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

Archiv

mehr