17-11-2020
german 17-11-2020
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Gesellschaft

Xiamen: Coronaviren auf importierten Fleischverpackungen aus Frankreich entdeckt

(German.china.org.cn)

Dienstag, 17. November 2020

  

In Xiamen, einer Hafenstadt in Chinas südlicher Provinz Fujian, sind am Sonntag COVID-19-Viren auf der Verpackung von 25 Tonnen gefrorenem Schweinefleisch entdeckt worden, die aus Frankreich importiert wurden. Das Fleisch gelangte über Shanghai ins Land.


Ein Arbeiter entlädt im April Kisten mit importiertem Tiefkühlfleisch in einem Kühlhaus im Hafen von Dalian. Nach seiner Wiedereröffnung hat der Hafen seine Betriebsabläufe optimiert, um effizienter zu arbeiten.

Ermittlungen der Gesundheitsbehörde zufolge sind keine Fleischpackungen verwendet oder an Märkte ausgeliefert worden, seit sie am Samstag in die Kühlhäuser von Xiamen gelangt waren.

Die örtlichen Behörden setzten Notfallpläne in Kraft, schlossen und desinfizierten das Lagerhaus und versiegelten die Produkte. Das betroffene Personal wurde zur Beobachtung unter zentralisierte Quarantäne gestellt und getestet. Die Behörden untersuchen zur Zeit Proben aus dem Lagerhaus und der Umgebung auf einen Befall mit COVID-19-Viren.

Den Ergebnissen zufolge waren alle Tests von Mitarbeitern und der Umgebung negativ. China hat die Inspektionen von Tiefkühlkost verschärft, um ein Wiederaufflammen von COVID-19 zu verhindern.

Eine neue Richtlinie des Transportministeriums verpflichtet Logistikunternehmen, Häfen und Güterverkehrsstellen im Sektor für gekühlte Lebensmittel, die Desinfektionsmaßnahmen gründlich ausführen, berichteten Medien am Montag.

Shanghai forderte die betroffenen Lokalbehörden am Sonntag dazu auf, die Nukleinsäuretests und die Zertifizierung von Desinfektionsmaßnahmen von Kühlketten-Lebensmitteln, die aus Hochrisikogebieten importiert werden, zu verschärfen und in gesonderten Warenhäusern zu testen und desinfizieren.

China verlangt, dass importierte Kühlware gründlich desinfiziert werden muss, bevor es auf den Markt gelangt. In mehreren Städten des Landes waren lebende Coronaviren auf der Außenverpackung von importierter Kühlware entdeckt worden, was wachsende Besorgnis in der Öffentlichkeit ausgelöst hatte.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Geschichten

Einwohner von Wuhan berichten über die 76-tägige Ausgangssperre

Die Ausgangssperre in Wuhan wurde am 8. April aufgehoben und das Leben in der vom Coronavirus stark betroffenen Stadt normalisiert sich allmählich wieder. People’s Daily Online hat mit sechs Menschen aus Wuhan gesprochen: Einem Arzt, einer Krankenschwester, einer Reinigungskraft, einem Fahrer, einem Bewohner und einem Freiwilligen.

Interviews

mehr

Bundesrat Parmelin: Gesellschaft und Wirtschaft profitieren immens vom Schweizer Bildungssystem

Im Gespräch mit People's Daily Online skizziert der Schweizer Wirtschafts- und Bildungsminister Guy Parmelin die Vorzüge des dualen Ausbildungssystems der Alpenrepublik. Auch in China hat das Interesse an der Schweizer Berufsbildung in den letzten Jahren verstärkt zugenommen.

Chinesische Geschichten

mehr

Freiwillige

UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten kämpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

Archiv

mehr