×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Kultur und Gesellschaft

Studie: Junge Frauen kümmern sich nicht um Einkommen des Partners

(CRI)
Montag, 12. März 2018
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

In der chinesischen Gesellschaft wandelt sich seit Jahren still und heimlich die Mentalität. Immer mehr junge Frauen erwarten nicht mehr, dass ihr Partner ein höheres Einkommen hat, als sie selbst. Einige Frauen bevorzugen es sogar, wenn ihr Partner weniger verdient. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor.

Eine Umfrage unter 1000 Frauen aus mehreren chinesischen Städten zeigte, dass 40 Prozent der Frauen, die zwischen 1995 und 1999 geboren wurden, sich nicht mehr darum kümmern, wie viel ihr Partner verdient.

Die Studie wurde vom sozialen Netzwerke LinkedIn China und von L'Oreal China durchgeführt. Sie wurde am Donnerstag zum Internationalen Frauentag veröffentlicht.

Umfrageergebnissen zufolge setzen sich 20 Prozent der Frauen, die in den späteren 1990er Jahren geboren wurden, über die traditionellen sozialen Restriktionen hinweg und folgen nicht mehr dem alten Idealbild einer verständnisvollen Gattin und liebevollen Mutter.

Stattdessen legen sie großen Wert auf ihren Lebensstil und ihre Hobbies. Eine derartige Einstellung vertreten nur fünf Prozent der Frauen, die in den 1970er Jahren geboren wurden.

Eine weitere von der Fudan-Universität durchgeführte Studie zeigte, dass je mehr Frauen verdienen, desto wahrscheinlicher es für sie ist, Single zu bleiben.

„Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen dem Einkommen einer Frau und ihren Heiratschancen", sagte Shen Ke, außerordentlicher Professor an der School of Social Development and Public Policy. Unter den Soziologen herrscht nunmehr die allgemeine Auffassung, dass höhere Bildung und bessere Berufschancen zum Wandel der weiblichen Selbstwahrnehmung beitragen.

Statistischen Angaben der Allchinesischen Frauen