22-09-2021
german 22-09-2021
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Politik

Bei Vollmond sollten Träume wahr werden

(CRI)  Mittwoch, 22. September 2021

  

„Während der helle Mond über dem Meer scheint, teilen die Menschen diesen Moment aus der Ferne mit mir.“. Es ist wieder die Zeit des Vollmonds, die Zeit des chinesischen Mondfests.

Der 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas, die Vollendung des Aufbaus einer Gesellschaft mit beschiedenem Wohlstand und das Auftaktjahr des 14. Fünfjahresplans...... Geschichte und Zukunft treffen im Jahr 2021 aufeinander, in einer aufregenden Zeit für die chinesische Nation, ihre Träume zu verwirklichen.

Traum von Wohlstand

Träume sind der Ausgangspunkt für alle Kämpfe.

„Das Ziel, bis zum 100. Jahr der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas in allen Bereichen eine Gesellschaft mit beschiedenem Wohlstand aufzubauen, wird definitiv erreicht werden.“ Dies erklärte der Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Xi Jinping, im November 2012 auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Beijing nach dem Besuch der Ausstellung „Der Weg zur Wiederauferstehung“ im Nationalmuseum.

Im Juli 2021 erklärte Xi Jinping auf dem Festakt zum 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas im Namen der Partei und des Volkes vor der Welt: „Durch den anhaltenden Kampf der gesamten Partei und des Volkes aller ethnischen Gruppen haben wir das erste 100-Jahres-Ziel erreicht und in China eine Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand umfassend aufgebaut.“

Generalsekretär Xi übernahm das Ruder und steuerte das Schiff, indem er den Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand in den breiteren Kontext des chinesischen Traums stellte.

„Der Schlüssel zur planmäßigen Erreichung des Ziels eines umfassenden Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand besteht darin, dass der Kampf gegen die Armut gewonnen werden kann.“, sagte er.

Seit dem 18. Parteitag hat das Zentralkomitee der Partei mit dem Genossen Xi Jinping als Kern Hunderte von Millionen von Menschen dazu gebracht, einen Generalangriff auf das Ziel der Beseitigung der absoluten Armut zu starten, mit dem Versprechen, dass „niemand zurückgelassen werden darf“.

Xi Jinping hat sieben Mal den Vorsitz des Zentralen Symposiums zur Armutsbekämpfung innegehabt, mehr als 50 Ortschaften, sowie 14 zusammenhängende Gebiete mit extremer Armut besucht, um die Arbeit zur Armutsbekämpfung zu untersuchen. Jedes Detail seiner persönlichen Untersuchungen der Armutsbeseitigung zeigt seine Einsatzbereitschaft, „sein Leben zu widmen, um dem Volk zu dienen“.

Traum der Raumfahrt

Träume sind die Motivation, um voranzukommen.

Am 6. September 2021 befand sich die chinesische Raumstation in einer Umlaufbahn in etwa 400 Kilometern Höhe über der Erde. An diesem Tag wurde Nie Haisheng auf seiner dritten Reise ins All der erste chinesische Taikonaut der 100 Tage in der Umlaufbahn verbrachte.

Im Rückblick auf seine Reise ins All war Nie Haisheng sehr bewegt: „Mehr als 20 Jahre und drei Reisen ins All. Jeder kleine Schritt, den ich gemacht habe, war ein Glücksfall im Rahmen eines großen Fortschritts in der chinesischen Raumfahrt.“

Im Jahr 2021 hat China sein eigenes „Weltraumhaus“ in der erdnahen Umlaufbahn errichtet. Dies war ein unvergesslicher Moment der Erfüllung von Träumen, die mit Mühsal und Ruhm geschrieben wurden, und des Aufholens und Übertreffens.

„Sie alle hier sind stellvertretend für die zahllosen Kämpfer in Chinas Raumfahrtindustrie in der neuen Ära“. Am 23. Juni besuchte Generalsekretär Xi Jinping das Beijinger Raumfahrtkontrollzentrum und sprach herzlich mit den Shenzhou XII-Astronauten, die im Kernmodul des Raumschiffs ihre Aufgaben erfüllten. Vom Andocken von Shenzhou- 10 an Tiangong-1 über das Andocken von Shenzhou-11 an Tiangong-2 bis zum Andocken von Shenzhou-12 an das Tianhe-Kernmodul sprach der Generalsekretär dreimal mit den Raumfahrern im All.

Seit dem 18. Parteitag hat Xi Jinping der Entwicklung der chinesischen Luft- und Raumfahrtindustrie stets große Bedeutung beigemessen und immer wieder wichtige Anweisungen und Hinweise gegeben, die Chinas Luft- und Raumfahrtindustrie zu neuen Höhenflügen verhelfen.

Der Start des Raumschiffs „Shenzhou“, die Vernetzung des Navigationssatellitennetzes „Beidou“, der Start der Mondsonde „Chang'e“ und die lange Reise der Marssonde „Tianwen“ zum Mars...... Generationen von Wissenschaftlern und Raumfahrern haben mit ihren unermüdlichen Anstrengungen Chinas Raumfahrtindustrie auf einen Entwicklungsweg chinesischer Prägung gebracht.

Traum von Olympia

Der hundertjährige Traum Chinas von Olympischen Spielen hat den Kampf, die Entwicklung, den Wohlstand und den Fortschritt der chinesischen Nation begleitet.

Mit den Olympischen Sommerspielen 2008 wurde ein langjähriger Traum des chinesischen Sportwesens wahr. Die Chinesen teilten den Slogan „One World, One Dream“ mit der Welt.

Im Jahr 2022 wird das Land eine weitere Olympiade ausrichten, diesmal die Winterspiele, bei denen 300 Millionen Menschen an Schnee- und Eissportarten teilnehmen und die Welt zu „Together for a Shared Future“ einladen werden.

Beijing ist die erste Stadt der Welt, in der sowohl Olympische Sommer- als auch Winterspiele ausgetragen werden.

Bei einem ersten Besuch besichtigte Generalsekretär Xi Jinping in diesem Jahr die Austragungsorte der Olympischen Winterspiele, um sich ein Bild von den Vorbereitungen für die Spiele zu machen und Fragen zum Betrieb und zur Sicherheit zu stellen. Dabei erklärte er der Welt Chinas Zuversicht und Entschlossenheit, die Vorbereitungen für die Olympischen Winterspiele beharrlich voranzutreiben und alle Versprechen vollständig einzulösen.

Der Generalsekretär betonte einmal: „Wir haben die Olympischen Spiele in Beijing erfolgreich ausgerichtet und den hundertjährigen olympischen Traum der ganzen Nation verwirklicht. Jetzt sind wir dem Ziel der großen Wiederauferstehung der chinesischen Nation näher als je zuvor. Der Traum eines jeden von uns, der Traum von einer starken Sportnation, ist eng mit dem chinesischen Traum verbunden“.

Die Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Beijing war eine wichtige strategische Entscheidung des Zentralkomitees der Partei, in dessen Kern Genosse Xi Jinping steht. Das Entzünden der Fackel für den Eis- und Schneesport an den historischen Koordinaten der neuen Ära ist „in hohem Maße mit dem Ziel vereinbar, die Ziele 'zweimal hundert Jahre' zu erreichen“.

Von Sotschi bis Lausanne, von Chongli bis Beijing, war Xi Jinping war stets der Wegbereiter. Bei den verschiedenen Vorbereitungen für die Olympischen Winterspiele achtete er auf die Grundsätze der ökologischen Priorität, der Ressourcenschonung und der Umweltfreundlichkeit und betonte die wiederholte, umfassende und nachhaltige Nutzung der Wettkampfstätten. IOC-Präsident Thomas Bach sagte einmal: „Ich würde Präsident Xi wirklich gerne eine Goldmedaille verleihen.“ „Wenn es um die Förderung der olympischen Bewegung geht, ist Präsident Xi Jinping ein würdiger Meister“.

Heute verstehen die Menschen zunehmend die Bedeutung dieses Ereignisses für China und die Bedeutung, die Generalsekretär Xi Jinping der „umweltfreundlichen, gemeinsamen, offenen und unbestechlichen Durchführung der Olympischen Spiele“ beimisst.

Die lange Gemälderolle des „Chinesischen Traums“ breitet sich allmählich auf dem 9,6 Millionen Quadratkilometern großen Land aus und bietet inspirierende Bilder der wahr gewordenen Träume. Jetzt führt die Kommunistische Partei Chinas das chinesische Volk auf einen neuen Abschnitt des Weges, um das zweite Ziel der Ziele „zweimal hundert Jahre“ zu erreichen.

„Solange der richtige Weg eingeschlagen wird, hat man keine Angst, wie weit der Weg ist.“

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.