29-09-2020
german 29-09-2020
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Kultur

China könnte USA als weltweit größten Filmmarkt überholen

(German.china.org.cn)

Dienstag, 29. September 2020

  

Der chinesische Filmmarkt scheint Nordamerika in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Ticketverkauf und teilweise dank des Kriegsepos "The Eight Hundred", das kürzlich zum umsatzstärksten Film 2020 wurde, zu übertreffen.

Unter der Regie von Guan Hu hatte "The Eight Hundred" mit Stand von Sonntag allein in China 3,02 Milliarden Yuan (443 Millionen US-Dollar) eingenommen, plus mehr als 331.000 US-Dollar aus Nordamerika nach limitierter Veröffentlichung, besagen Angaben des chinesischen Kinohit-Trackers Lighthouse. Es hat den amerikanischen Film "Bad Boys for Life" offiziell übertroffen, der weltweit 424,62 Millionen US-Dollar einspielte und der bisher der weltweit erfolgreichste Films des Jahres war, belegen Zahlen von Box Office Mojo. "The Eight Hundred" ist derzeit auch der zehntumsatzstärkste Film aller Zeiten in China mit steigender Tendenz. Mit diesem Erfolg hat sich der Regisseur des Films, Guan Hu, hinsichtlich der Einnahmen zu Chinas erfolgreichstem Regisseur entwickelt. In seiner 28-jährigen Karriere hat Guan mit seinen Filmen als Schauspieler, Regisseur, Co-Regisseur oder Produzent bisher insgesamt 7,37 Milliarden Yuan eingenommen. Der phänomenale Erfolg von "The Eight Hundred" hat Beobachter zu der Überlegung veranlasst, dass China Nordamerika letztendlich überholen könnte, um in diesem Jahr zum weltweit führenden Filmmarkt zu werden. Wenn dies erreicht würde, würde diese Auszeichnung einen Traum erfüllen, den viele chinesische Filmemacher teilen.

Laut den Statistiken von comScore erwirtschafteten die nordamerikanischen Kinokassen vom 1. Januar bis 22. September 2,04 Milliarden US-Dollar, während China mit 1,02 Milliarden US-Dollar auf dem zweiten Platz liegt. Da Hollywood die Veröffentlichung großer Produktionen wie "Black Widow" und "West Side Story" aufgrund der Pandemie in den USA und anderen Märkten weiterhin auf das nächste Jahr verschiebt, könnte sich die Kluft zwischen den Kinoeinnahmen noch vor Ende 2020 verringern.

Der plötzliche Ausbruch von COVID-19 stoppte die chinesische Filmindustrie und die globalen Märkte monatelang, aber dank Chinas wirksamer Kontrolle der Pandemie konnten die Kinos Ende Juli wiedereröffnet werden. Seit dieser Woche haben die Kinos in China ihre Sitzplatzkapazität von 50 Prozent auf 75 Prozent erhöht, was hoffentlich zu einer weiteren Erholung des zweitgrößten Kinokassenmarktes der Welt führt.

Chinas achttägige Ferien zum Nationalfeiertag stehen vor der Tür, und mit ihnen kommt eine Reihe von Kinoveröffentlichungen, die im Oktober einen Höhepunkt der Brutto-Kasseneinnahmen erreichen könnten. Dazu gehören der Sportblockbuster "Leap", der Jackie Chan-Actionfilm "Vanguard", die animierte "Legend of Deification", die sich um die mythologische Figur Jiang Ziya dreht, und die chinesische Comedy-Anthologie "My People, My Homeland" mit Star-Besetzung und unter der Regie von sieben namhaften Regisseuren. Schließlich wird auch Guan Hu's neuestes Kriegsepos "Jin Gang Chuan" am 25. Oktober veröffentlicht.

Während Analysten vorhersagen, dass China im verbleibenden Quartal 2020 die USA übertreffen wird, stehen noch einige große amerikanische Titel aus. Zu den größten gehören der neueste James-Bond-Film "No Time To Die" und "Wonder Woman 1984". Wenn die Pandemie jedoch bis November oder Dezember nicht unter Kontrolle ist, könnten diese Titel entweder schlecht abschneiden oder auch auf das nächste Jahr verschoben werden. Doch gleichzeitig könnte China diese Hollywood-Titel auf seinem eigenen Markt veröffentlichen, zusätzlich zu mehreren potenziell großen lokalen Produktionen, die für die Weihnachtszeit geplant sind, darunter "Shock Wave 2" und "A Little Red Flowe".

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Geschichten

Einwohner von Wuhan berichten über die 76-tägige Ausgangssperre

Die Ausgangssperre in Wuhan wurde am 8. April aufgehoben und das Leben in der vom Coronavirus stark betroffenen Stadt normalisiert sich allmählich wieder. People’s Daily Online hat mit sechs Menschen aus Wuhan gesprochen: Einem Arzt, einer Krankenschwester, einer Reinigungskraft, einem Fahrer, einem Bewohner und einem Freiwilligen.

Interviews

mehr

Bundesrat Parmelin: Gesellschaft und Wirtschaft profitieren immens vom Schweizer Bildungssystem

Im Gespräch mit People's Daily Online skizziert der Schweizer Wirtschafts- und Bildungsminister Guy Parmelin die Vorzüge des dualen Ausbildungssystems der Alpenrepublik. Auch in China hat das Interesse an der Schweizer Berufsbildung in den letzten Jahren verstärkt zugenommen.

Chinesische Geschichten

mehr

Freiwillige

UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten kämpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

Archiv

mehr

Kolumne

mehr