02-12-2019
german 02-12-2019
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Politik

Li und von der Leyen wollen gemeinsam auf Klimawandel reagieren

(CRI)

Montag, 02. Dezember 2019

  

Chinas Ministerpräsident Li Keqiang und die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wollen Zusammenarbeit beim Thema Klimawandel ausbauen.

In einem Telefongespräch am Sonntag gratulierte Li von der Leyen zum Amtsantritt als die neue Kommissionspräsidentin der Europäischen Union. China unterstütze den europäischen Integrationsprozess. Tiefere Zusammenarbeit zwischen China und der EU in diversen Bereichen komme nicht nur beiden Seiten, sondern auch der ganzen Welt zugute, sagte Li.

Der chinesische Premier betonte, China werde seine Versprechen gegenüber dem Pariser Abkommen einhalten und große Bemühungen unternehmen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Das Land werde parallel zu seiner Industrialisierung, der Urbanisierung und der landwirtschaftlichen Modernisierung die Umwelt kontinuierlich verbessern.

Li heißt die neue EU-Spitze zur Teilnahme an den 22. China-EU-Treffen im kommenden Jahr willkommen.

Von der Leyen bekräftigte, die neue EU-Kommission betrachte das Klimathema als eine Priorität und würdige Chinas Bemühungen für die Entgegenwirkung des Klimawandels. Sie erwarte engere Zusammenarbeit mit China in Bereichen Klima und WTO-Reformen, sagte die EU-Kommissionspräsidentin.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Dokumentarfilm

"Auf dem Weg" - Folge 24. KP Chinas weist den Weg

Seit dem ersten Tag ihrer Regentschaft ist die Kommunistische Partei Chinas dabei, über Jahre und Generationen hinweg die chinesische Bevölkerung zu vereinen und sie zur Entwicklung der sozialistischen Sache zu führen.

Interviews

mehr

Gespräche

Regisseur Christopher Rüping: Durch Theater rückt die Welt ein Stückchen näher zusammen

Mit seinen lediglich 33 Jahren gehört Christopher Rüping bereits zu den gefeiertsten deutschen Theaterregisseuren. Schon dreimal wurde eines seiner Stücke zu dem renommierten Berliner Theatertreffen eingeladen. Nun führte ihn seine Inszenierung von Brechts „Trommeln in der Nacht“ der Münchner Kammerspiele bis in die chinesische Hauptstadt Beijing. People’s Daily Online traf den künftigen Hausregisseur des Züricher Schauspielhauses zum Interview.

Chinesische Geschichten

mehr

Sehenswürdigkeit

Wasserfall in Guangxi zieht Touristen an

Der Detian-Wasserfall befindet sich in der Stadt Chongzuo, im südchinesischen Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität. Er liegt an der chinesisch-vietnamesischen Grenze und ist mit dem Ban Gioc-Wasserfall in Vietnam verbunden. Er ist somit der größte länderübergreifende Wasserfall in Asien und eine äußerst beliebte Sehenswürdigkeit bei Touristen.

Archiv

mehr

Kolumne

mehr