26-11-2019
german 26-11-2019
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Wirtschaft

Chinas Freihandelszonen öffnen Tor zur Welt

(German.china.org.cn)

Dienstag, 26. November 2019

  

Als Stephen Toope, der Vizekanzler der Universität von Cambridge, durch die Jiangbei New Area in Nanjing in der ostchinesischen Provinz Jiangsu tourte, war „großartig" sein am häufigsten verwendetes Wort.

Im September leitete Toope sein Team zur Spatenstich-Zeremonie für das Nanjing Technologie- und Innovationszentrum der Universität Cambridge in der Jiangbei New Area, die zur Nanjing-Sektion der kürzlich eingeweihten Pilot-Freihandelszone in Jiangsu (FHZ) gehört.

Er war einer der ersten ausländischen Gästen in der Zone, nachdem der Staatsrat im August sechs neue Pilot-FHZ angekündigt hatte, um die Liberalisierung und Erleichterung des Außenhandels weiter voranzutreiben.

Toope ist davon überzeugt, dass die Gesamtplanung, die Unterstützung der Talente und die Bequemlichkeit der FHZ dem Zentrum dabei helfen werden, Innovation und Entwicklung weiter voranzutreiben.

„Die Innovationen, die aus diesem Zentrum hervorgehen, werden die Entwicklung intelligenter Städte ermöglichen, in denen Sensoren einen nachhaltigen Lebensstil ermöglichen, die Gesundheitsversorgung verbessern, die Umweltverschmutzung begrenzen und Energie effizient nutzen", sagte Toope. „Wir werden die besten Partner."

Auf einer Fläche von fast 40 Quadratkilometern führt die Nanjing-Sektion der Jiangsu-Pilot-FHZ institutionelle Reformen durch, um eine größere Öffnung zu erreichen. In den letzten zwei Monaten wurden mehr als 20 Präferenzregelungen umgesetzt, die der FHZ dabei halfen, mehr als 1000 neue Unternehmen anzuziehen.

Die Unternehmen haben hohe Erwartungen an die neuen FHZs. Wu Jian, General Manager von Sinotrans Changjiang (Nanjing) Co., sagte, die Einrichtung der Pilot-FHZ in Jiangsu habe dem Unternehmen geholfen, Logistikdienstleistungen für exportorientiertere Unternehmen bereitzustellen.

Chinas Freihandelszonen haben nachweislich ausländische Investitionen angezogen. In der ersten Hälfte dieses Jahres hätten die ersten 12 FHZ des Landes Auslandsinvestitionen in Höhe von fast 70 Milliarden Yuan (circa 10 Milliarden US-Dollar) angezogen, was 14 Prozent der Gesamtzahl in China entspricht, sagte Wang Shouwen, Vize-Handelsminister.

„Mit institutionellen Vorteilen und einem besseren Geschäftsumfeld sind die FHZ führend bei der Gewinnung ausländischer Investitionen", sagte Wang.

Die neuen Pilot-FHZs in den Provinzen Shandong, Jiangsu, Guangxi, Hebei, Yunnan und Heilongjiang öffnen die Wirtschaft weiter. Die Pilot-FHZ von Shandong ergriff beispielsweise Maßnahmen zur Förderung neuer Unternehmen, zur Entwicklung der maritimen Wirtschaft und zur Untersuchung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen China, Japan und Südkorea.

Ab dem 1. Dezember wird China in allen FHZ-Pilotprojekten Testprogramme durchführen, in denen die Geschäftslizenzen von den Betriebsgenehmigungen getrennt werden, um den Marktzugang weiter auszubauen. Es wird erwartet, dass die Verfahren zur Genehmigung von 442 Posten gestrafft werden.

„China beschleunigt seine Öffnung. Dies ist ein großer Kuchen, der für ausländische Unternehmen von großem Interesse ist", sagte Han Jian, Professor an der Business School der Universität Nanjing.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Dokumentarfilm

"Auf dem Weg" - Folge 24. KP Chinas weist den Weg

Seit dem ersten Tag ihrer Regentschaft ist die Kommunistische Partei Chinas dabei, über Jahre und Generationen hinweg die chinesische Bevölkerung zu vereinen und sie zur Entwicklung der sozialistischen Sache zu führen.

Interviews

mehr

Gespräche

Regisseur Christopher Rüping: Durch Theater rückt die Welt ein Stückchen näher zusammen

Mit seinen lediglich 33 Jahren gehört Christopher Rüping bereits zu den gefeiertsten deutschen Theaterregisseuren. Schon dreimal wurde eines seiner Stücke zu dem renommierten Berliner Theatertreffen eingeladen. Nun führte ihn seine Inszenierung von Brechts „Trommeln in der Nacht“ der Münchner Kammerspiele bis in die chinesische Hauptstadt Beijing. People’s Daily Online traf den künftigen Hausregisseur des Züricher Schauspielhauses zum Interview.

Chinesische Geschichten

mehr

Sehenswürdigkeit

Wasserfall in Guangxi zieht Touristen an

Der Detian-Wasserfall befindet sich in der Stadt Chongzuo, im südchinesischen Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität. Er liegt an der chinesisch-vietnamesischen Grenze und ist mit dem Ban Gioc-Wasserfall in Vietnam verbunden. Er ist somit der größte länderübergreifende Wasserfall in Asien und eine äußerst beliebte Sehenswürdigkeit bei Touristen.

Archiv

mehr

Kolumne

mehr