×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Politik und Wirtschaft

Die Rolle der internationalen Medien und Denkfabriken bei der ökonomischen Globalisierung

(CRI)
Dienstag, 06. November 2018
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Als eine wichtige Veranstaltung im Rahmen der ersten chinesischen internationalen Importmesse fand am Montag das Hongqiao Internationale Finanzmedien- und Denkfabrikforum in Shanghai statt. Auf dem Forum mit dem Thema „Gestaltung und Verbreitung der offenen Weltökonomie" haben die Teilnehmer die Rolle der Medien und Denkfabriken angesichts der ökonomischen Globalisierung erörtert.

Der ehemalige polnische Vizeministerpräsident Grzegorz Kolodko meinte, zurzeit seien alle Länder eine Interessengemeinschaft mit starker gegenseitiger Abhängigkeit. Die wirtschaftliche Globalisierung sei eine unaufhaltsame Entwicklung. In diesem Sinne müssten Lösungen für substantielle Fragen gefunden werden.

„In letzter Zeit war die Globalisierung nicht inklusiv. Die von vielen Denkfabriken und Institutionen initiierten Konzepte haben keine substantiellen Fortschritte gebracht. Ich bin der Ansicht, dass China bezüglich eines neuen Lösungskonzepts Vorbild ist. Langfristig betrachtet ist die Globalisierung eine unaufhaltsame Entwicklung. Wir müssen die globale Verwaltung und die globale Politik koordinieren. Ich bin überzeugt, dass China in diesem Aspekt eine immer größere Rolle spielen wird."

Die erste chinesische internationale Importmesse wird von chinesischen und internationalen Medien mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Der am Forum teilnehmende Intendant der China Media Group, Shen Haixiong, meinte, die Welt schenke Chinas Behauptungen große Aufmerksamkeit. Dies zeige, dass eine Unterstützung des Multilateralismus und des freien Handels nach wie vor der Haupttenor der internationalen Gemeinschaft sei. Die Medien seien verpflichtet, unbeirrt die wirtschaftliche Globalisierung voranzutreiben und wirtschaftliche Berichterstattung objektiv, umfassend, korrekt und vernünftig durchzuführen. In diesem Sinne sollte eine vielfältige Inklusion befürwortet und ein Antagonismus vermieden werden. Ein Öffentlichkeitsumfeld, wobei man Einigkeit anstrebe und Unterschiede bestehen lasse, sollte etabliert werden. Nur dann könnten positive Impulse für die gesunde Entwicklung der globalen Wirtschaft gegeben werden. Wörtlich sagte Shen Haixiong:

„Diese Importmesse dient nicht nur der Präsentation von Produkten, sondern ist auch eine Austauschplattform von verschiedenen Kulturen. Medienvertreter sollen die Behauptungen der aufstrebenden Volkswirtschaften und Entwicklungsländer verbreiten und deren Stimmen ernsthaft anhören. Ein Portal für den Kontakt, Austausch und die Integration von verschiedenen Kulturen soll gestaltet werden. Medien sollen verschiedene Standpunkte und Ansichten respektieren und als Leuchtboje für eine gesunde Entwicklung der Weltökonomie fungieren. Als Finanzmedien müssen wir parallel zur Beobachtung der wirtschaftlichen Situation auch politische, gesellschaftliche, ökologische und kulturelle Probleme hinter der wirtschaftlichen Entwicklung aufmerksam verfolgen. Wir müssen sowohl wirtschaftliche Fokusereignisse beobachten als auch ihre Wurzeln analysieren und die künftige Tendenz prognostizieren. Wir müssen sowohl wirtschaftliche Informationen und Denkfabrikdienstleistungen anbieten, als auch gemäß konkreten Gegebenheiten für die gesunde Entwicklung der Weltökonomie vernünftige Impulse geben."

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.