×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Politik und Wirtschaft

Aus Hainan soll Chinas Fenster zur Welt werden

(German.people.cn)
Freitag, 11. Mai 2018
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Von Jasmin Adler, Beijing

Am Donnerstagnachmittag hielt der Präsident des National Institute for South China Sea Studies (NISCSS), Wu Shicun, im Rahmen einer Pressekonferenz eine Rede über das Thema der Notwendigkeit der wirtschaftlichen Entwicklung Hainans. Während seiner Ansprache bezog er sich des Öfteren auch auf eine erst kürzlich gehaltene Rede des Präsidenten Xi Jinping, der nach einem Besuch in der Provinz ebenfalls einige Worte zur aktuellen Situation Hainans äußerte und eine Ausweitung der dortigen Reform-und Öffnungspolitik thematisierte.

Demnächst feiert die Provinz Hainan im Süden Chinas ihren 30. Jahrestag als Sonderwirtschaftszone. Wu beschreibt sie als die jüngste Provinz Chinas und als eine der unterentwickeltsten Provinzen im Hinblick auf die Wirtschaft, wo noch einiges zu tun sei.

Präsident Wu Shicun (r.) bei der Rede. (Bild von Shiwei)

Wu zufolge arbeitet das NISCSS zurzeit an einer Erweiterung der Freihandelszone in Hainan. Dieses Unterfangen würde dem heutigen Anti-Globalisierung -und Protektionismus-Trend mancher Länder entgegenwirken und gleichzeitig bedeutete dies auch eine neue Ära für die sozialistische Marktwirtschaft Chinas. Hainan solle sich zu Chinas Fenster zum Rest der Welt wandeln und Raum für High-Tech-Innovationen, Tourismus, Handel und Geschäftsgründung bieten.

Die Freihandelszone (FHZ) in Hainan wurde im Jahr 2013 ins Leben gerufen und seitdem wurde vieles dafür getan, die FHZ innerhalb der gesamten Provinz zu integrieren. Die weiteren Entwicklungspläne für Hainan sehen unter anderem die Gründung eines freien Handelshafens bis zum Jahr 2025 vor und die Entfaltung Hainans zu einer der weltweit angesehensten Wirtschaftszonen.

Laut Wu besitzt Hainan eine der schönsten Umgebungen Chinas. Die Provinz besteht aus einem tropischen Gebiet mit einem guten Klima, guter Luft und netten Anwohnern. Die Transportrouten wurden bereits optimiert und die Züge transportierten jährlich über 40 Millionen Passagiere. Eines der zukünftigen Projekte ist Wu zufolge der Bau einer Hauptverkehrsstraße, um Touristen die Möglichkeit zu geben, mit ihren eigenen Autos, die schönen Orte Hainans zu besichtigen, ähnlich wie man es auch in Honolulu, Hawaii Touristen bereits ermöglichte.

Hainans wirtschaftliche Entwicklung geht langsam von statten und noch immer ist es im Vergleich zu anderen Provinzen Chinas unterentwickelt. Um die Reform-und Öffnungspolitik hier weiter voran zu bringen, ist es laut Wu entscheidend, Unternehmertum zu schützen sowie private Betriebe und institutionelle Innovationen zu fördern. So ließe sich eine effiziente Marktatmosphäre schaffen. Die Zentralregierung zeige bereits ihre Unterstützung.

Auch internationale Arbeitssuchende sollen Gelegenheit haben, in Hainan eine Stelle zu finden. Insbesondere Ausländer, die mit honoris causa von einer der chinesischen Universitäten graduiert sind, sollen bei ihren Bewerbungen gefördert werden.

Ein weiterer Ansatz für die Voranbringung der Entwicklung Hainans ist es, die Zahl der Pächter zu erhöhen. Bis zum Jahr 2025 soll eine Zahl von mindestens einer Million Pächtern erreicht sein. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.