×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Politik und Wirtschaft

Aufwind für chinesische Staatsbetriebe

(CRI)
Dienstag, 17. April 2018
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Chinas Staatsbetriebe haben im ersten Quartal des laufenden Jahres eine stabile und positive Entwicklungstendenz verzeichnet. Dies geht aus den jüngsten Angaben der Aufsichtskommission für Staatsvermögen beim chinesischen Staatsrat hervor. Demnach haben chinesische Staatsbetriebe im ersten Jahresquartal insgesamt 6,4 Billionen Yuan RMB erwirtschaftet. Das entspricht einem Zuwachs von 8,7 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Die Rendite im März ist um ein Rekordwachstum von 17,8 Prozent gestiegen.

Der Sprecher der Kommission, Peng Huagang, erklärte am Montag, im ersten Jahresquartal hätten die Einnahmen der Staatsbetriebe stabil zugenommen. Die Gewinne von Unternehmen für Stromversorgung, Kohle, Maschinenbau und Handel hätten ein sprunghaftes Wachstum verzeichnet. Die Profite von Betrieben für Petrochemie, Bauwesen sowie Verkehr und Transport seien ebenfalls stabil gestiegen. Darüber hinaus habe sich auch die Renditefähigkeit der Staatsbetriebe im ersten Quartal des laufenden Jahres kontinuierlich erhöht.

„Im ersten Jahresquartal sind die Profite um 20,9 Prozent, also 65,07 Milliarden Yuan RMB, auf 377,06 Milliarden Yuan RMB gestiegen. Chinas Staatsunternehmen haben im März Gewinne in Höhe von 169,87 Milliarden Yuan RMB und damit ein monatliches Rekordhoch eingenommen. Dies entspricht einem Wachstum von 17,8 Prozent. Die monatlichen Gewinne verzeichneten ebenfalls einen neuen Rekord. Im ersten Jahresquartal sind die Nettoprofite der Staatsbetriebe um 19,4 Prozent gestiegen. Das Renditeniveau des staatseigenen Vermögens ist deutlich gesteigert worden."

Das kontinuierliche, schnelle Wachstum der wirtschaftlichen Effizienz chinesischer Staatsbetriebe in den vergangenen Jahren sei hauptsächlich auf die kontinuierliche stabile makroökonomische Entwicklung in China, die vertiefte Strukturreform der Angebotsseite und die verstärkte Selbstreform der Staatsunternehmen zurückzuführen, so Peng weiter.

Bai Ming vom Forschungsinstitut des Handelsministeriums erklärte, eine allmähliche Verbesserung des äußeren Umfelds und verstärkte innere Impulse bei der Reform von Staatsunternehmen hätten gemeinsam zu einem schnellen Anstieg des Profits der Staatsbetriebe geführt. Sie müssten aber in Zukunft weitere Aufgaben erfüllen.

„Einerseits müssen Risiken bewältigt werden. Andererseits muss die Realwirtschaft verstärkt werden. Mit gleicher Verschuldung erreichen die Staatsbetriebe noch mehr Renditen und Effizienz, was ein Risikomanagement bedeutet. Dies dient der Kapitalsicherheit der staatseigenen Betriebe."

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.