×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Politik und Wirtschaft

Neue Richtlinien fördern die Investitionen ausländischer Unternehmen

(German.people.cn)
Montag, 04. Dezember 2017
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

China plant, die Beschränkungen für ausländische Direktinvestitionen bei Spezial- und Elektrofahrzeugen in Pilot-Freihandelszonen sowie in Teilen des Finanzsektors vor Juni 2018 zu reduzieren.

Eine Reihe vorteilhafter Richtlinien, die eingeführt werden sollen, ziehen bereits mehr ausländische Unternehmen an; insbesondere High-End-Hersteller, die ihre Investitionen in China erhöhen, berichtete Economic Information Daily am 1. Dezember.

Jiang Chenghua, ein Beamter des Handelsministeriums, gab zudem bekannt, dass China die Verabschiedung des neuen Gesetzes für ausländische Investitionen nun beschleunigen werde.

Die günstigen Bedingungen stärken das Vertrauen der ausländischen Unternehmen. Die südchinesische Provinz Guangdong beispielsweise hat seit letztem Jahr viele ausländisch-finanzierte Projekte europäischer und amerikanischer High-End-Unternehmen angezogen, einschließlich Qualcomm Inc, Intel Corporation, General Electric und den US-amerikanischen Technologiekonzern Cisco.

In letzter Zeit haben die weltweiten Top 500 Unternehmen und Branchenführer wie Wal-Mart, Siemens, BASF und die ALBA Group alle in Guangdong investiert oder ihre Absichten zu Investitionen bekundet.

„China verfügt als einer der größten Märkte der Welt über enormes Entwicklungspotenzial. Wir sind zuversichtlich über die nachhaltige Entwicklung und die Perspektive“, sagte Elaine Chang, Geschäftsführerin von Amazon China.

Chang fügte hinzu, dass die Richtlinien die offene und positive Einstellung der chinesischen Regierung gegenüber ausländischen Direktinvestitionen zeigen würden und dass dies Chinas Geschäftsumfeld für ausländische Unternehmen effektiv verbessern werde.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.