×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Wissenschaft und Technik

Abfälle aus der Landwirtschaft als „saubere“ Energiequelle

(German.people.cn)
Montag, 04. September 2017
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Das Landwirtschaftsministerium sagte am Mittwoch, Landwirte sollten Subventionen erhalten, um Tierexkremente in Dünger und Energie umzuwandeln. Beijing gehe hart gegen Verschmutzungen aus der Landwirtschaft vor, die seit Jahren Seen und Flüsse verunreinigen würden.

Gemäß eines Plans der Regierung vom 1. August wolle China die Landwirte subventionieren, um Verarbeitungsanlagen zur Erzeugung von Dünger aus tierischen Abfällen oder zur Behandlung von Dünger, sodass dieser sicher genug für die Entsorgung ist, zu errichten sowie um Biogasanlagen aufzustellen, die Methan zur Stromerzeugung verwenden.

Der Plan umfasst die Einrichtung von Recycling-Programmen bis 2020 in 200 größeren Kreisen, in denen es Viehzuchtbetriebe gibt. Das seien weniger als die 568 großen Kreise, in denen es laut der Regierung Schweine- und Geflügelfarmen gibt.

Das Landwirtschaftsministerium gab keine Details zur Höhe der Subventionen bekannt, aber diese Entscheidung könnte ein großer Schritt vorwärts sein, um die Verwendung von chemischem Dünger und die Wasserverschmutzung einzudämmen.

„Wir werden den Landwirten helfen, genau zu verstehen, wie organischer Dünger die Energieeffizienz und die Umwelt verbessern kann“, sagte Zhong Luqing, Direktor der Abteilung für Düngemittel im Ministerium, am Mittwoch bei einer Besprechung.

Die Biogastechnologie, die helfen kann Energiekosten zu senken, ist für die Landwirte ohne die Hilfe der Regierung zu kostspielig.

Diejenigen, die organischen Dünger untersuchen und nutzen würden außerdem bevorzugte Behandlungen bei Darlehen, Steuern, Stromverbrauch und Pachtzinsen erhalten, sagte Zhong.

Die Beseitigung tierischer Abfälle ist weltweit ein zentrales Problem für Viehzuchtproduzenten, zum Teil aufgrund des starken Geruchs und der Schäden, die durch die Freisetzung der schädlichen Gase in die Atmosphäre erfolgen. Auslaufende Flüssigkeiten, die tierische Abfälle enthalten, können ins Grundwasser sickern und Flüsse und Seen verunreinigen.

Laut des Landwirtschaftsministeriums sei aufgrund des schnellen Wachstums der Geflügel- und Schweinezucht über die letzten zehn Jahre, um die hohe Nachfrage nach Fleisch höherer Qualität zu erfüllen, die Entsorgung tierischer Abfälle zu einem besonderen Problem geworden. Chinesische Viehzuchtbetriebe erzeugten jährlich fast 4 Milliarden Tonnen Abfälle.

„Wir werden die politische Unterstützung verstärken und die Subventionen zur Unterstützung der Nutzung von organischem Dünger durch die Landwirte erhöhen ... insbesondere Großbauern, Familienbetriebe und Genossenschaften“, sagte Zhong.

Der Plan ist Teil von Beijings Bemühungen, chemische Dünger und Pestizide, die Böden und Gewässer verunreinigt haben, einzudämmen. China verwendet etwa ein Drittel der weltweiten Düngemittel.

Beijing sagte, das Ziel sei ein Nullwachstum von Düngern und Pestiziden bis 2020. Die Landwirte wurden aufgefordert, weniger chemischen Dünger zu nutzen und stattdessen tierischen Dünger zu verwenden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.