×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Kultur und Gesellschaft

„Extreme Sailing Series" in Qingdao

(CRI)
Donnerstag, 10. August 2017
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Vom 28. April bis 1. Mai hat die „Extreme Sailing Series Act 2 Qingdao" in der ostchinesischen Hafenstadt Qingdao stattgefunden. Es war die zweite Station des weltweiten Segelwettbewerbs. 40 Segler aus neun Ländern nahmen an den Wettkämpfen im Olympischen Segelsportzentrum Qingdao teil.

40 weltklassige Segler aus neuen Ländern traten im April und Mai bei der „Extreme Sailing Series Act 2 Qingdao" im ostchinesischen Qingdao an. Team „Alinghi" aus der Schweiz beendete den Segelwettbewerb mit 184 Punkten auf Rang eins, gefolgt von Team „Land Rover BAR Academy" aus Großbritannien. Bob Bunce, Kapitän des britischen Teams, freute sich über das Ergebnis:

„Extremsegeln ist voller Herausforderungen. Alle unsere Teammitglieder haben zuvor bereits an Olympischen Spielen teilgenommen, trotzdem war der heutige Wettbewerb sehr anstrengend. Es freut mich sehr, dass wir ein gutes Ergebnis in Qingdao erzielt haben."

China wurde durch das Team „Extreme" vertreten. Der 24-jährige Qingdaoer Liu Xue nahm zum ersten Mal die Rolle des Kapitäns ein.

„Wir sind ein ganz neues Team. Jedes Mitglied hat seinen eigenen Charakter und wir müssen uns aufeinander abstimmen. Als Kapitän finde ich vor allem die Geschwindigkeit sehr wichtig. Zweitens spreche ich mit allen über den Start und die Strategie. Wir segelten wie in einem Heimspiel und wussten, dass viele unsere Freunde uns aufmerksam verfolgten. Das hat uns stark unter Druck gesetzt. Wir müssen schneller segeln und von anderen lernen. Nur so können wir zur Entwicklung des Segelsports in Qingdao und in China beitragen."

Der Wettbewerb wurde von Medienvertretern aus der ganzen Welt kommentiert und übertragen. Qingdao stand im Fokus des Segelsports. Der Direktor der Organisation der „Extreme Sailing Series", Andy Tourell, sagte:

„Der Wettbewerb hat zum siebten Mal in Folge in Qingdao stattgefunden. Statistiken vom letzten Jahr zufolge hat die Marke der Segelwettbewerbe in Qingdao einen Wert von vier Millionen Euro. Durch Live-Übertragungen im Internet und verschiede Apps hat die Marke inzwischen die ganze Welt erreicht. Wir hoffen, weiter mit Qingdao zusammenzuarbeiten und den Markt weiter zu erschließen, damit immer mehr Menschen die Segelwettbewerbe aufmerksam verfolgen."

Der zweifache Olympiasieger Roman Hagara hat 2008 am Segelwettbewerb der Olympischen Sommerspiele in Qingdao teilgenommen. Dieses Jahr ist er zum siebten Mal in der ostchinesischen Hafenstadt. Er hat die Entwicklung Qingdaos hautnah miterlebt.

„2008 gab es in Qingdao nur kleine Segelschiffe. Nun findet man am Kai des Segelsportzentrums verschiedene Segelschiffe. Immer mehr Qingdaoer haben begonnen, zu segeln. Die Organisation des Wettbewerbs und die Veranstaltung der Preisverleihung sind meiner Meinung nach die besten des ganzen Wettbewerbs."

Neben der „Extreme Sailing Series" finden im laufenden Jahr in Qingdao zahlreiche Seefahrtveranstaltungen statt, wie die Internationale Seefahrtmesse, eine Segelwoche und mehrere weitere Segelwettbewerbe. Die Einwohner Qingdaos haben die Gelegenheit, weltklassige Segelwettbewerbe und Segelkultur aus der ganzen Welt zu bewundern.

Übersetzt von Li Yan

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.