×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Politik und Wirtschaft

Tesla enthüllt Pläne für Mega-Fabrik in China

(German.people.cn)
Mittwoch, 09. August 2017
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Chinas Automobilindustrie schreitet im Bereich der mit neuen Energiequellen betriebenen Fahrzeuge voran. Nun möchte auch Tesla sich einen besseren Zugang zum chinesischen Markt verschaffen.

Elon Musk hat letzten Dienstag bei der Präsentation der Ergebnisse des zweiten Quartals Pläne für den Bau einer Tesla Mega-Fabrik in China offenbart.

„Wir werden den meisten Anteil unserer Produktion in den USA erhalten, aber es ergibt offenkundig Sinn, Mega-Fabriken in China und Europa aufzubauen, um die dortigen Märkte zu bedienen“, sagte Musk während der Präsentation.

„Wir wollen unsere Fahrzeuge so erschwinglich wie möglich gestalten. Dies erfordert einiges an lokaler Produktion, besonders bei Fahrzeugen für den Massenmarkt, um sie so zugänglich wie möglich zu machen“, fuhr Musk fort.

Tesla wird so in der Lage sein, erhebliche Einfuhrzölle für chinesische Kunden zu vermeiden. Musks Anspruch sei es, die Fahrzeuge „so erschwinglich wie möglich zu machen“, berichtete die International Business Times.

Obwohl Tesla als Experte im Bereich der batteriebetriebenen Fahrzeuge zurzeit sowohl Markt als auch Technologie in den USA dominiert, schaffte es das Unternehmen bisher nicht, einen Durchbruch auf dem chinesischen Markt zu erzielen. Die niedrige Produktionskapazität sowie die hohen Preise befähigen Tesla nicht dazu, eine bedeutende Marktnachfrage zu erreichen.

Angesichts des Rückgangs der Tesla-Aktien und der Markteinführung des neuen Fahrzeugs, Modell 3, erfüllt China die Funktion eines riesigen Baumes, der der Marke wie bereits anderen Automobilherstellern, darunter Volkswagen, Schutz bietet, da sich der Markt dort schnell entwickelt und über Integration und Perspektiven verfügt.

Der Bau einer Fabrik in China legt nicht nur den einheimischen Markt für Tesla nahe, sondern auch weltweite Verkäufe. Doch ob Teslas neuer Plan sich in China bewährt, bedarf weiterer Überlegungen.

Es entsteht eine Reihe an Unternehmen im Bereich der neuen Energien in China, die ein hartes Rennen um die besten Ressourcen des zukünftigen Marktes fahren.

Die erheblichen Fortschritte von BYD und Denza, beide chinesische Fahrzeughersteller, die sich auf neuere Energien konzentrieren, ermöglichen, den US-Elektrofahrzeuggiganten herauszufordern. Viele einheimische Unternehmen haben beispielsweise mit neuen Energiequellen betriebene Fahrzeuge entwickelt, die eine Reichweite von 300 Kilometern abdecken und einige konnten dies bereits auf über 400 Kilometer ausweiten.

Darüber hinaus sind die Fahrzeuge der chinesischen Elektroautohersteller günstiger und effizienter, da sie mit den heimischen Richtlinien übereinstimmen. Im Vergleich zum Modell S, dessen Preis bei mehr als 1 Million RMB liegt (rund 148.865 US-Dollar), kosten inländische Fahrzeuge normalerweise weniger als 200.000 RMB nach Erteilung nationaler Subventionen. Es scheint, dass die Modelle von Tesla in dieser Hinsicht ihre Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt haben.

China wurde in den letzten zwei Jahren zum weltweit größten Markt für mit neuen Energiequellen betriebene Fahrzeuge und die Nachfrage wird stetig steigen. BYD hat Tesla überholt und wurde in diesem Bereich zum größten Hersteller. Außerdem wir der Rückzug aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auch den Markt für neue Energien in den USA belasten.

Die Öffentlichkeit sieht der Marktpräsenz Teslas freudig entgegen, aber auch die chinesische Automobilindustrie schreitet schnell voran, um neue Gelegenheiten ergreifen zu können. Es ist sicher, dass immer mehr chinesische Automobilmarken auf dem internationalen Parkett erfolgreich sein werden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.