×
×
        Über uns
WAP/PAD
Startseite>>Kultur und Gesellschaft

Werbevideos mit afrikanischen Kindern lösen Diskussion in China aus

(German.china.org.cn)
Dienstag, 08. August 2017
Folgen Sie uns auf
Schriftgröße


Webseite zum Videokauf auf Taobao.

Umstrittene Werbevideos und Fotos von afrikanischen Kindern, die Werbesprüche halten, haben sich in den chinesischen sozialen Medien verbreitet. Die Werbung, hauptsächlich von Chinesen in Afrika gefilmt, wurden von Leuten gekauft, um für ihre Produkte zu werben oder Botschaften auszusenden. Zwar wurden die Kinder, die an dem Filmdreh teilnahmen, bezahlt, doch wurden die meisten Gewinne, die aus den Videos kamen, von Fotografen und denjenigen, die sie verkauft haben, eingesteckt. Die Videos und Fotos sind auf Chinas größter B2C-Internethandel-Website Taobao zu finden. Sie zeigen afrikanische Kinder, die eine Tafel mit kundenspezifischen chinesischen Botschaften halten. Botschaften auf den Tafeln sind normalerweise Werbeinformationen oder feststehende Ausdrücke wie „Herzlichen Glückwunsch“ und „Ich liebe Dich“.

Die Verkäufer der Videos erklärten, die Videos und Fotos seien von Freunden in Afrika gefilmt worden. Ein 20-sekündiges Video kostet normalerweise rund 220 Yuan, oder 28 Euro. Die Kinder, die in den Werbefilmen vorkommen, bekommen normalerweise nur wenige Dollar oder ein paar Snacks als Belohnung, doch der Großteil des Geldes geht an die Fotografen und diejenigen, die die Videos verkaufen. Diese Art von Werbevideos hat eine heiße Diskussion auf den sozialen Medien ausgelöst. Einige Leute zeigten starkes Interesse und drückten ihre Bereitschaft aus, ihre auf sie zugeschnittenen Videos zu kaufen. Allerdings fanden andere, dass es schlecht sei, Kinder in den Videos darzustellen, da einige Botschaften nicht geeignet dafür sein könnten, von Kindern übermittelt zu werden. Diejenigen, die die Videos verkaufen, verteidigten sich mit den Worten, dass die Botschaften sich nicht negativ auf die Kinder auswirken, da sie auf Chinesisch verfasst seien und die afrikanischen Kinder, die in den Videos gefilmt wurden, kein Chinesisch verstehen. Die Werbevideos würden von der Internethandels-Website gelöscht werden, wenn sie illegale Botschaften enthielten, so ein Mitarbeiter von Taobao.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.